16. Hanseart-Kunstmesse - Stadt, Land, Kunst!

Sonntag, 19. Februar 2017, 11:00 - 18:00
MuK/RotundeWilly-Brandt-Allee 10, 22554 Lübeck
hanseart.jpg

Kunst aus Lübeck und aller Welt

Kunst macht Spaß und dieses Erlebnis hält auch nach elf Jahren HanseArt ununterbrochen an. In der MuK treffen sich vom 17.-19. Februar Künstler, Galeristen und kunstinteressierte Besucher, um sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Dabei versteht sich die HanseArt als Verkaufsmesse. Die Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik und Skulptur werden größtenteils direkt von den  Kunstschaffenden ausgestellt. Einblicke in die Arbeitsweise der Künstler gewähren dem Besucher ein tieferes Verständnis des Entstehens von Kunstwerken.

Die HanseArt möchte aber auch Kunsttalente fördern und den Standort Lübeck als lebendigen Ort für Kunst und Kultur stärken. Bei mehr als 60 Ausstellern aus ca. 15 Nationen und 1.000 Exponaten verwandelt sich die imposante Rotunde der Lübecker MuK zum Schauplatz von Unikaten und Originalen. Der Fokus der HanseArt liegt auf der Bildenden Kunst. Das Motto „Stadt, Land, Kunst“ wird erfahrbar. Im diesem Rahmen ist der Zugang zur bildenden Kunst für jedermann möglich und das auf erfrischende Art und Weise.

Schwarz-Weiß-Fotografien mit dem Thema „Port Cities“ sind von Rudolf Wunderlich zu entdecken. Hafenmotive unterschiedlichster Städte sind in seinen Werken als Blues in C-Moll vereint. Den Hamburger Hafen bringt die Malerin Carolina Villagra mit, die stimmungsvoll z. B. einen grauen Herbsttag auf Leinwand darstellt oder farbige Container auf der Elbe zeigt. Lübeck darf im Kontext STADT natürlich auch nicht fehlen und so wird Wolfgang Scheerle ein Abbild des Holstentores präsentieren, das u. a. aus der Farbpalette Knallgelb, Grasgrün, Pink und Rosa entstanden ist. Dänemark ist mit der Künstlerin Charlotte Bruun vertreten. In ihren Ölbildern und Collagen spielen Frauen im surrealen Hintergrund die Hauptrollen, starke Kontraste zeichnen diese Werke aus. Aus den Niederlanden kommt Dinie Nomden, die Objekte in Gestalt von Mänteln und Jacken mitbringt sowie von mehreren Harzschichten umschlossene 3D Bilder. Dariusz Zielinski, Elzbieta Kozeru und Ireneusz Walczak sind Künstler der polnischen Galerie PICTOR, die regelmäßig auf der HanseArt ausstellen und sich durch Gegenwartskunst aus Malerei und Skulptur auszeichnen.

Interpretationen des menschlichen Körpers sind bei Bildhauern sehr beliebt. So bringt Heike Cybulski z.B. die Stahldiven Lene und Doro mit, die erst auf den zweiten Blick menschliche Fassade erkennen lassen. Ilja Mlosch geht es um den Lauf der Dinge - vor allem darum, aufzurütteln. Seine Bilder und Objekte wirken fast zerbrechlich und bilden einen Gegenpol zum Hier und Jetzt. Kunst schafft Chaos, baut wieder auf, verändert, stellt her, ist im Zentrum oder am Rande. Der Maler Nils Peters versucht anhand seiner Werke zu beschreiben, was übrig bleibt, wenn nach dem Chaos Ordnung Gestalt annimmt. 

Eröffnet wird die 16. HanseArt  2017 im Rahmen einer Vernissage durch die Lübecker Kultursenatorin Kathrin Weiher am Freitag, den 17. Februar, um 18.15 Uhr.

Öffnungszeiten:
Fr., 17.02.2017 von 18-20 Uhr 
Sa., 18.02.und So, 19.02.2016 jeweils 11-18 Uhr.

Der Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind frei.


Februar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau


Di. | 20:00 | Kulturwerft Gollan

Sa. | 21:00 | Treibsand

Do. | 21:00 | CVJM Lübeck

Übernachten in Lübeck

Unsere Hotelauswahl für Ihren Urlaub in Lübeck und Travemünde